BETON kann mehr am Kreuzweg von Wiesmath

Der Auftrag, ein Betonkreuz für den Kreuzweg der römisch-katholischen Kirche in 2811 Wiesmath zu gestalten, war uns eine besondere Ehre. Wir bedanken uns bei der Firma Lechner für die Möglichkeit, gemeinsam an diesem besonderen Projekt mitwirken zu können.

Das Projekt Betonkreuz

BK Forchtenstein Kreuzweg Wiesmath SchalungBegonnen hat unser Vorhaben mit dem Schalungsbau. Wie bei jeder Sonderanfertigung ist diese Arbeit die intensivste. Hier treffen Kreativität und Technik aufeinander. Wie hoch, tief, breit soll er sein? Was wollen wir damit zum Ausdruck bringen? Worauf soll der Fokus gelegt werden? Welche Oberfläche ist am besten geeignet? Wo und wie soll das Kreuz befestigt werden und was brauchen wir technisch dafür?

BK Forchtenstein Kreuzweg Wiesmath KreuzSchlussendlich haben wir 150 kg der Rohmaterialien Sand, Zement und Wasser in eine zwei Meter hohe, handgefertigte Schalung zu einem Kreuz gegossen. Das massive Kreuz ist das letzte in der Reihe der 14 individuellen Kreuze auf dem Wiesmather Kreuzweg und damit auch ein Sinnbild für die Hoffnung, die wir durch den Kreuzweg Christi und seine Auferstehung erhalten.

Naturprodukt Beton

Schon vor 14.000 Jahren benutzten Handwerker im Osten der Türkei eine Art Mörtel – den Vorläufer modernen Zements – zum Verkleben von Bausteinen. Als die Römer im ersten Jahrhundert die großen Schalungen mit „Opus caementicium“ ausgossen, war der Siegeslauf des Baustoffes nicht mehr aufzuhalten. Ihm verdanken wir Aquädukte, Theater, Tempelanlagen, Zisternen, Hafenanlagen und vieles mehr. Viele der genannten Bauten können auch nach beinahe 2.000 Jahren noch bewundert werden.

Mit einer Druckfestigkeit von bis zu 1500 kg/cm2 ist moderner Beton nicht aus der Architektur wegzudenken und hat in der Geschichte für unzählige faszinierende Bauwerke gesorgt.

Zu Unrecht wird Beton von vielen als umweltschädlich eingestuft, obwohl er nicht nur recycelbar ist, sondern keinerlei Schadstoffe beinhaltet. Daher ist er als Naturprodukt zu werten, weshalb er von BK Forchtenstein gerne für Produkte im Garten- und Landschaftsbau herangezogen wird. Vom Mauerstein für Ihre Stützmauer über Hochbeete oder Schwimmbad-Umrandungen bis hin zu spezielleren Projekten, wie unserem Kreuz, ist Beton der passende Baustoff und stets die richtige Wahl.

Die Geschichte des Kreuzes

Das Kreuz war ursprünglich ein Hinrichtungswerkzeug, das Tausende Male von den Römern angewandt wurde und somit lange negativ behaftet war. Hunderte Jahre sind vergangen und heute ist das Kreuz für uns vor allem ein Symbol des Christentums und der Hoffnung.
 In unseren Breitengraden findet man das Kreuz so gut wie überall: als Schmuckstück, auf Gebäuden, als Motiv für Zeichnungen oder als Denkmal an einer Wegkreuzung und vielem mehr. Ist uns dieses Symbol dadurch schon so gegenwärtig geworden, dass wir es gar nicht mehr bemerken und uns auch keine Gedanken über seine Bedeutung machen?

Schon vor 2.000 Jahren sagte Paulus über das, was am Kreuz passiert ist: „Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden ist's eine Gotteskraft.“

Bilderrechte:
Betonkreuz © BK Forchtenstein


Drucken  

Follow uns